Häufige Arten von Gymnastikverletzungen

Turnen ist ein anspruchsvoller und herausfordernder Sport für Männer und Frauen. Zu den Turnverletzungen gehören am häufigsten Zerrungen und Verstauchungen, aber auch schwere und traumatische Verletzungen können auftreten.

Eine Zunahme riskanter Stunts macht traumatische Kopf- und Nackenverletzungen zu einem echten Problem für Athleten, Eltern und Trainer.

Types of Injuries

Sports injuries are typically classified as either:

  • Chronic (overuse) injuries: These include cumulative aches and pains that occur over time and can often be prevented with appropriate training and rest.
  • Acute (traumatic) injuries: These are typically accidents that occur suddenly and can’t always be avoided; they require immediate first aid.

Injury Rates in Gymnasts

The large majority of reported gymnastics injuries include overuse injuries from long hours of practice and wear and tear on the joints. However severe, catastrophic and traumatic injuries are also a real possibility when performing risky acrobatic stunts during gymnastics.

According to the National Center for Catastrophic Sports Injury Research, gymnastics is the second leading cause of serious or catastrophic sports injuries in female athletes. Cheerleading tops the list, which includes track, field hockey, and lacrosse.

The Most Common Gymnastics Injuries

Thankfully, the large majority of reported gymnastics injuries are not catastrophic. Due to the nature of the sport, the most common injuries include:

  • Back injuries: The two most common back injuries in gymnasts include muscle strains of the back and spondylolysis.
  • Bruises and contusions: Tumbling, twisting, and flipping on the mats or in the air can result in various bruises and contusions to gymnasts.
  • Muscle soreness: This is the sort of muscle soreness experienced 12 to 48 hours after a challenging workout or competition. Getting enough rest often is all you need to recover.
  • Overtraining syndrome: Overtraining syndrome frequently occurs in athletes who train beyond the body’s ability to recover.
  • Sprains and strains: The best immediate treatment for sprains and strains is the R.I.C.E. method. Two sprains that often occur:
  • Ankle sprains: Ankle sprains top the list of the most common gymnastics ankle injuries. An ankle sprain occurs when there is a stretching and tearing of ligaments surrounding the ankle joint.
  • Wrist sprains: A sprained wrist typically occurs when a gymnast stretches or tears the ligaments of the wrist. Falling or landing hard on the hands during handsprings is a common cause of wrist sprains.
  • Stress fractures: Stress fractures in the leg are often the result of overuse or repeated impact on a hard surface, such as tumbling across the gym floor or hitting hard landings.

Though not an injury, another health problem female gymnasts can face is amenorrhea or the loss of their menstrual cycle. This is a warning sign that the body is under too much stress and has too few energy stores to support healthy functioning.

Less Common Injuries

Some less common but serious injuries to various body parts include:

Head, Neck and Shoulder Injuries

Less common but risky injuries to the head, neck, and shoulder include:

  • Concussion
  • Fractured clavicle (shoulder)
  • Neck strain
  • Shoulder separation
  • Shoulder dislocation
  • SLAP tear
  • Torn rotator cuff

Knee and Leg Injuries 

Possible injuries that occur less often to the knee and leg include:

  • Anterior and posterior cruciate ligament (ACL/PCL) injuries
  • Groin pull
  • Hamstring pull, tear, or strain>
  • Iliotibial band syndrome
  • Meniskus reißt
  • Gezerrte oder angespannte Wadenmuskulatur
  • Shin Splints

Fuß- und Knöchelverletzungen

Zu den Fuß- und Knöchelverletzungen, die bei Turnern auftreten können, gehören:

  • Achillessehnenentzündung
  • Achillessehnenriss
  • Verstauchte Knöchel

Handverletzungen

Zu den Handverletzungen, auf die beim Turnen geachtet werden muss, gehören:

  • Handgelenksverstauchungen
  • Fingerbrüche
  • Sehnenentzündung am Handgelenk

Die schwersten Turnverletzungen

Zu den häufigsten Arten von schweren oder katastrophalen Verletzungen bei Turnsportlerinnen gehören:

  • Kopfverletzungen und Gehirnerschütterungen
  • Hals- (Hals-) Frakturen
  • Knochenbrüche

Mögliche Ursachen

Einer der Hauptgründe für die hohe Anzahl von Turnverletzungen könnte die Zunahme fortgeschrittener Stunts und ein höheres Wettkampfniveau in den letzten Jahren sein. Die heutigen Gymnastik-Stunts umfassen zunehmend technische akrobatische und gymnastische Bewegungen mit einem viel höheren Risiko- und Schwierigkeitsgrad als in früheren Jahren.

Turner schleudern sich routinemäßig durch die Luft und führen Rückwärtssaltos, Drehungen und Stürze sowie neue, hochmoderne Stunts aus. Diese Bewegungen erfordern Präzision, Timing und stundenlanges Üben mit einem erfahrenen Trainer.

Sicherheitstipps für das Turnen

Die heutigen Gymnastik-Stunts erfordern ein hohes Maß an akrobatischem Können, Kraft und Balance. Es ist wichtig, dass Athleten angemessene Anweisungen und Coaching erhalten und grundlegende Sicherheitsvorkehrungen befolgen.

  • Trainieren Sie mit einem hochqualifizierten und qualifizierten Trainer, der sich auf Gymnastik- oder Akrobatik-Sicherheitstraining spezialisiert hat.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Trainer in fortgeschrittener Erster Hilfe und HLW zertifiziert ist.
  • Führen Sie Stunts nur in einem ausgewiesenen Übungsbereich mit angemessener Polsterung, Matten oder einem gefederten Boden durch.
  • Versuchen Sie niemals neue oder risikoreiche Stunts ohne Aufsicht und geschulte Spotter.
ALEX LEGRANDhttps://crossfitpintados.com
Ein Mann mit erstaunlicher Willenskraft und Charakter, Er weiß viel über sein Geschäft und entwickelt sich jeden Tag weiter, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Über 9 Jahre Berufserfahrung! Es macht fast die Hälfte der Schulungen für unseren Standort aus. wir sind einem solchen Co-Autor, Autor und vor allem Freund für unser Projekt dankbar.
spot_img